BEDUIN tents & more
Hier liegen Sie richtig!

 

Hartschalenzelte

 

Ein festes Dach über dem Kopf, flatterfrei gespannte Seitenwände und große Öffnungen vermitteln auch bei Regen und Sturm ein sicheres Gefühl, eine Blockhütte kann kaum mehr bieten. Man bleibt unabhängig von Hotelzimmern, schläft in keinem fremden Bett, muss keinen Anhänger mit max. 80 oder 100 km/h durch die Lande ziehen, man braucht keine Gestänge und Abspannleinen, keine Häringe, keine Luftmatratze - und ist weit weg von allen möglichen Krabbeltieren.

Sowohl die Boden-, als auch die Dachschale sind aus GFK (glasfaserverstärktem Kunststoff) gefertigt und daher auch wesentlich stabiler als z.B. ABS-Kunststoff, somit erübrigt sich auch eine gewichtige Holzplatte zur Bodenversteifung! Die mikroporöse Acrylbeschichtung des TenCate Polyestergewebes macht die Zelthaut atmungsaktiv und gleichzeitig wasserdicht.

Die aerodynamische Formgebung sorgt für geringen Luftwiderstand beim Fahren und hilft so beim Treibstoffsparen, der geräumige Innenraum vermittelt ein angenehmes Wohn- und Schlafklima durch eine textilbespannte Dachschale, durch die isolierend doppelwandige Bodenschale mit bezogener Schaumstoffmatratze und der LED-Innenbeleuchtung.

Großzügig dimensionierte und moskitonetzbewehrte Eingänge und Fenster sorgen neben dem Solarventilator (Luftdurchsatz 11,6 cbm/h) für optimale Be- und Entlüftung. Die Netzinnentaschen lassen sich an beliebiger Position rund um die Dachschale befestigen und nehmen  zusammen mit dem großen Multinetz unter dem Dachhimmel alles auf, von der Nachtlektüre bis hin zur Brille.

Kissen, Decken, Schlafsäcke und auch die Alu-Leiter verbleiben während der Fahrt im Zelt.

Eine Befestigung ist auf praktisch allen gängigen Trägersystemen möglich durch in der Bodenschale eingelassene Halfenschienen (C-Profile) mit 6 längs verschiebbaren Montageschellen.

Zelte mit althergebrachter Kurbelmechanik sucht man bei James Baroud vergeblich, deren Produktion wurde 2011 endgültig eingestellt. Weit weniger anfällige, wesentlich leichtere, von AL-KO Gasdruckhebern unterstützte Gelenkarme heben die Dachschale in Sekunden. Gleichzeitig entfallen Komforteinbußen durch wegen Spindel- und Kettenkanälen zu kurze und zu schmale Matratzen, sowie die Stahlscheren an Kopf- und Fußende. James Baroud Hartschalenzelte widerstehen laut Herstellerangaben auch Windböen von bis zu 120 km/h!

Mit dem Modelljahr 2015 wurde die Evolution-Ausstattung um vergrößerte und moskitonetzgeschützte Fensterflächen mit nach hinten ansteigender Fensterlinie bereichert, so dass nun eine Rundum-Panaroma-Aussicht möglich ist! Weiterhin wurde die Gelenkarm-Mechanik so verändert, dass das Schließen der Zelte nun deutlich weniger Kraftaufwand erfordert.